„Red Hand Day“

„Red Hand Day“

Jedes Jahr am 12. Februar findet der „Red Hand Day“ („Tag der roten Hand“) statt. An
diesem Tag wurde 2002 ein internationales Abkommen über den "bewaffneten Konflikt"
vereinbart, um Kinder vor dem Einsatz als Soldat*inen zu schützen.

Dieses Abkommen, wurde bislang von mehr als 140 Staaten unterzeichnet. Und trotzdem gibt es noch sehr viele Regionen auf der Welt, in denen Kinder kämpfen und zum Kampf gezwungen werden. (Lies mehr darüber auch in diesen Artikel über Kindersoldat*innen auf unserer Wissensseite.)

Um auf das Schicksal von Kindersoldat*innen aufmerksam zu machen, wurde die Aktion "Rote Hand" ins Leben gerufen. Die Rote Hand bedeutet „Nein – gegen den Einsatz von Kindersoldat*innen“. Über 370.000 rote Handabdrücke wurden schon in über 50 Ländern gesammelt und an Politiker*innen übergeben.
Diese werden dadurch aufgefordert, sich verstärkt für Kinder in gewaltsamen Konflikten einzusetzen. Vielleicht habt ihr ja Lust, euch mit eurer Gruppe an der Aktion zu beteiligen. Auf www.redhandday.org findet ihr alle Informationen dazu!